ARAMEAN YOUTH UNION – Junge Aramäische Union

We are the future!

Kirchen würdigen verstorbenen äthiopischen Patriarchen Paulos

Vertreter der christlichen Kirchen weltweit haben den verstorbenen äthiopisch-orthodoxen Patriarchen Abune Paulos gewürdigt. Papst Benedikt XVI. lobte den Einsatz des Kirchenführers für die Ökumene. In einem Beileidstelegramm erinnerte er an die Teilnahme von Abune Paulos an der katholischen Afrika-Synode 2009 im Vatikan und dessen Aufruf zu einem gemeinsamen Einsatz für Menschenrechte und Menschenwürde. Der Präsident des Weltkirchenrates (ÖRK), Olav Fykse Tveit, hob das Engagement des Patriarchen gegen Aids sowie für den Schutz von Flüchtlingen hervor. Abune Paulos war Mitglied des ÖRK-Präsidiums. Das religiöse Oberhaupt von rund 40 Millionen orthodoxen Äthiopiern war am Donnerstag im Alter von 76 Jahren gestorben. Abune Paulos wurde am 3. November 1935 unter dem bürgerlichen Namen Gebre Medhin Wolde Yohannes im äthiopischen Tigre geboren. Nach einem Studium in Princeton in den USA übernahm er als Bischof zunächst die Leitung eines ökumenischen christlichen Hilfs- und Flüchtlingsdienstes. Unter dem kommunistischen Regime von Mengistu Haile Mariam (1974-1991) geriet die äthiopische Kirche stark in Bedrängnis. Der damalige Patriarch Tewoflos wurde inhaftiert und ermordet; auch Abune Paulos verbrachte die Jahre von 1974 bis 1976 im Gefängnis. Seit 1982 leitete er das Theologische Seminar in Kolfe. Nach einem Promotionsstudium in Princeton wurde er 1986 zum Erzbischof ernannt und 1992 zum Patriarchen gewählt. Die Amtszeit von Abune Paulos war gekennzeichnet durch Bemühungen um Aussöhnung mit dem Staat und intensive Kontakte zu den orthodoxen Schwesterkirchen. Zudem engagierte sich Abune Paulos vermittelnd im Konflikt zwischen Äthiopien und Eritrea. 2006 wurde er zu einem der Präsidenten des Weltkirchenrates (ÖRK) gewählt. Mit einem historischen Besuch bei dem damaligen koptischen Patriarchen Schenuda III. in Ägypten sorgte er für eine Wiederannäherung der beiden getrennten Glaubensgemeinschaften.

http://www.domradio.de/news/artikel_83487.html

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kirchen würdigen verstorbenen äthiopischen Patriarchen Paulos

  1. Pingback: pom juice

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 17. August 2012 von in News aus aller Welt, Sonstiges.

Neueste Twitter Meldungen!

Aktuelle Veranstaltungen!

Spendenaktion für die Aramäer und Christen in Syrien:


Vergesst uns nicht!

Deutschland steh zu deiner Verantwortung! Petition Unterschreiben!

Der Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern, über 500.000 Aramäern und anderen christlichen Minderheiten, die Straflosigkeit der Täter, wird von Historikern als Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde bezeichnet. Bereits Adolf Hitler sagte bei seiner zweiten Rede vor den Oberkommandierenden auf dem Obersalzberg am 22. August 1939 „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“. Die Leugnung eines Völkermords und die Straflosigkeit der Täter stellt einen Nährboden für weitere Völkermorde dar, welche heute immer noch stattfinden! Stoppt die Leugnung von Völkermorden und die Verunglimpfung der Opfer durch die Täter und ihre Nachfahren!

Yes, You Can Say ‘Genocide,’ Mr. Prim Minister Erdogan!

Aktuelle Bildergalerie

Archiv Kalender

August 2012
S M D M D F S
« Jul   Sep »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 877 Followern an

Kategorie

Archiv

%d Bloggern gefällt das: