ARAMEAN YOUTH UNION – Junge Aramäische Union

We are the future!

Die Bedeutung von dem Namen Sarah / Sara

Der Vorname führt zur biblischen Gestalt Sarai, der Frau Abrahams, die von Gott in Sarah umbenannt wurde. Sarah bedeutet Fürstin oder Herrin. Man kann den Namen auch mit “Prinzessin” übersetzen. In der Religion der Aramäer ist Sahra der Mondgott. In den 1970er Jahren wurde Sarah / Sara ein zunehmend beliebter Vorname. Immer wieder tauchte er in Listen der beliebtesten Vornamen auf. Varianten von Sarah / Sara: Saro, Sahra, Sari, Saarke, Sarina, Zarah, Sally, Saara, Sare, Saraji, Sarai.

WelcherName.de: Bedeutung von Namen

WelcherName.de ist das große, bedienungsfreundliche Namensverzeichnis. Hier findet sich der Vorname Sarah mit all seinen Varianten. Die Datenbank führt rund 40.000 Vornamen, Hundenamen, Katzennamen / Kleintiernamen. Die Bedeutung von Namen kann hier recherchiert werden. Ebenso finden sich Varianten sowie interessante internationale Namen. Zum Beispiel südosteuropäische Namen, afrikanische Namen, türkische und arabische Vornamen, asiatische oder nordische Vornamen.
WelcherName.de, das große Verzeichnis für Vornamen, Hundenamen und Katzennamen.
Kontakt:
WelcherName.de
Dr. Thomas und Andreas Bippes M.A.
Voltaire-Weg 6
76532 Baden-Baden
07221 / 8582609-0
presse@primseo.de
http://www.welchername.de

Pressekontakt:
PrimSEO GbR
Dr. Thomas und Andreas Bippes M.A.
Voltaire-Weg 6
76532 Baden-Baden
07221 / 85826091
info@primseo.de
http://www.primseo.de

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 24. Oktober 2012 von in Artikel über Aramäer, Sprache und Schrift.

Neueste Twitter Meldungen!

Aktuelle Veranstaltungen!

Spendenaktion für die Aramäer und Christen in Syrien:


Vergesst uns nicht!

Deutschland steh zu deiner Verantwortung! Petition Unterschreiben!

Der Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern, über 500.000 Aramäern und anderen christlichen Minderheiten, die Straflosigkeit der Täter, wird von Historikern als Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde bezeichnet. Bereits Adolf Hitler sagte bei seiner zweiten Rede vor den Oberkommandierenden auf dem Obersalzberg am 22. August 1939 „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“. Die Leugnung eines Völkermords und die Straflosigkeit der Täter stellt einen Nährboden für weitere Völkermorde dar, welche heute immer noch stattfinden! Stoppt die Leugnung von Völkermorden und die Verunglimpfung der Opfer durch die Täter und ihre Nachfahren!

Yes, You Can Say ‘Genocide,’ Mr. Prim Minister Erdogan!

Aktuelle Bildergalerie

Archiv Kalender

Oktober 2012
S M D M D F S
« Sep   Nov »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 877 Followern an

Kategorie

Archiv

%d Bloggern gefällt das: