ARAMEAN YOUTH UNION – Junge Aramäische Union

We are the future!

Pogrome gegen Christen

Demonstration in Homs: Der Protest richtet sich zunehmend gegen Christen Foto: Wikimedia/Bo yaser mit CC-Lizenz http://tinyurl.com/ybeswbw

DAMASKUS. Der Krieg in Syrien richtet sich zunehmend gegen die einheimischen Christen. Der chaldäisch-katholische Bischof von Aleppo, Antoine Audo, berichtete gegenüber dem britischen Parlament von antichristlichen Pogromen. Insbesondere in der Rebellenhochburg Homs hätten Christen unter Verfolgungen zu leiden. Hier seien fast alle Christen vertrieben worden. „Alle Kirchen wurden geschändet“, zitiert ihn das katholische Nachrichtenportalkath.net.

Auch in Aleppo ist die Situation prekär, berichtet der Jesuit. „Das Gesicht der Stadt hat sich verändert. Es gibt keine Sicherheit, alles ist schmutzig, es gibt Schwierigkeiten bei elementaren Transporteinrichtungen, keine Taxen, Busse.“ Viele Christen hätten nach Drohungen ihre Häuser verlassen. Bereits im März hatte die Syrisch-Orthodoxe Kirche in einem Memorandum eine „ethnische Säuberung“ durch die gegen Präsident Basheer al-Assad kämpfenden Aufständischen beklagt.

Söldner aus dem Irak und Libyen

Konkret warf der kirchliche Bericht den sogenannten Faruq-Brigaden in Homs vor, Christen aus ihren Häusern zu vertreiben und ihr Eigentum zu beschlagnahmen. Auf diese Weise seien bereits ganze Stadtviertel gezielt von Christen gesäubert worden. Laut Beobachtern setzen sich die Faruq-Brigaden hauptsächlich aus libyschen und irakischen Söldnern zusammen, die von radikalislamischen Geldgebern in Saud-Arabien finanziert werden. (FA)

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5016b942819.0.html

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 25. Oktober 2012 von in Artikel über Aramäer, Exstremismus/Terrorismus, News aus aller Welt, Völkermord - Christenverfolgung.

Neueste Twitter Meldungen!

Aktuelle Veranstaltungen!

Spendenaktion für die Aramäer und Christen in Syrien:


Vergesst uns nicht!

Deutschland steh zu deiner Verantwortung! Petition Unterschreiben!

Der Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern, über 500.000 Aramäern und anderen christlichen Minderheiten, die Straflosigkeit der Täter, wird von Historikern als Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde bezeichnet. Bereits Adolf Hitler sagte bei seiner zweiten Rede vor den Oberkommandierenden auf dem Obersalzberg am 22. August 1939 „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“. Die Leugnung eines Völkermords und die Straflosigkeit der Täter stellt einen Nährboden für weitere Völkermorde dar, welche heute immer noch stattfinden! Stoppt die Leugnung von Völkermorden und die Verunglimpfung der Opfer durch die Täter und ihre Nachfahren!

Yes, You Can Say ‘Genocide,’ Mr. Prim Minister Erdogan!

Aktuelle Bildergalerie

Archiv Kalender

Oktober 2012
S M D M D F S
« Sep   Nov »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 877 Followern an

Kategorie

Archiv

%d Bloggern gefällt das: