ARAMEAN YOUTH UNION – Junge Aramäische Union

We are the future!

Syriens Opposition will «Waffen, Waffen, Waffen»

Der neue SNC-Vorsitzende George Sabra in Dauha
Der neue SNC-Vorsitzende George Sabra in Dauha (Bild: Reuters)
Unter der Schirmherrschaft Katars trifft sich in Dauha die syrische Exil-Opposition, um zu geeinter Schlagkraft zu finden. Der in der Nacht neugewählte Vorsitzende des Syrischen Nationalrats machte klar, was man vom Ausland erwartet.

dapd (dapd) Die syrische Opposition braucht nach den Worten eines Führers mehr Geld und Waffen für den Kampf gegen die Regierung von Präsident Asad. Von den bisherigen Hilfen aus dem Ausland zeigte sich George Sabra, der neue Vorsitzende des Syrischen Nationalrats (SNC), enttäuscht. «Leider bekommen wir nichts von ihnen ausser ein paar Stellungnahmen, etwas Ermutigung», sagte Sabra am Samstag der Nachrichtenagentur AP.

Sabra forderte vom Ausland eine Unterstützung der Aufständischen ohne Vorbedingungen. Die Hilfe dürfe nicht an einen Führungswechsel innerhalb der Oppositionsbewegung gebunden sein, sagte der 65-Jährige. Die syrische Opposition, die Asad stürzen will, brauche Hunderte Millionen Dollar an Hilfe und Waffen, um die Regierung besiegen zu können, sagte Sabra. Auf die Frage, was er sich am meisten vom Ausland wünsche, sagte Sabra am Freitag: «Waffen, Waffen, Waffen.»

Sabra führte am Samstag Gespräche mit anderen Oppositionsgruppen, um eine noch breiter angelegte Führung der Opposition zu bilden. Das wird auch von den Unterstützern der Aufständischen im Westen und in den arabischen Ländern befürwortet.

Der harte Kern der Opposition diskutierte bis zum Abend in Dauha über eine Initiative des prominenten Dissidenten Riad Seif. Diese sieht die Gründung eines neuen Gremiums der Opposition vor, in dem neben dem SNC auch andere Gruppen mit mehr Kontakt zur Basis in Syrien sitzen sollen. Dies war von einigen Staaten zur Bedingung für mehr Unterstützung gemacht worden.

http://www.nzz.ch/aktuell/international/syriens-opposition-will-waffen-1.17786177

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 11. November 2012 von in Exstremismus/Terrorismus, News aus aller Welt.

Neueste Twitter Meldungen!

Aktuelle Veranstaltungen!

Spendenaktion für die Aramäer und Christen in Syrien:


Vergesst uns nicht!

Deutschland steh zu deiner Verantwortung! Petition Unterschreiben!

Der Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern, über 500.000 Aramäern und anderen christlichen Minderheiten, die Straflosigkeit der Täter, wird von Historikern als Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde bezeichnet. Bereits Adolf Hitler sagte bei seiner zweiten Rede vor den Oberkommandierenden auf dem Obersalzberg am 22. August 1939 „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“. Die Leugnung eines Völkermords und die Straflosigkeit der Täter stellt einen Nährboden für weitere Völkermorde dar, welche heute immer noch stattfinden! Stoppt die Leugnung von Völkermorden und die Verunglimpfung der Opfer durch die Täter und ihre Nachfahren!

Yes, You Can Say ‘Genocide,’ Mr. Prim Minister Erdogan!

Aktuelle Bildergalerie

Archiv Kalender

November 2012
S M D M D F S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 877 Followern an

Kategorie

Archiv

%d Bloggern gefällt das: