ARAMEAN YOUTH UNION – Junge Aramäische Union

We are the future!

Video München: Diskussion mit Salafisten

Video München: Diskussion mit Salafisten

Am vergangenen Samstag hatte DIE FREIHEIT eine Kundgebung am Münchner Rindermarkt, um Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen das geplante Islamzentrum beim Stachus zu sammeln. Keine zweihundert Meter entfernt befand sich ein Infostand der Salafisten, die den Koran kostenlos verteilten und Passanten etwas vom “barmherzigen” Islam weismachen wollten. Wir sahen uns das an, worauf sich spannende Diskussionen entwickelten.

(Von Michael Stürzenberger)

Einer der Salafisten verlor kurzzeitig seine Beherrschung und zischte uns zu:

“Mit Hundescheiße unterhalte ich mich nicht”

Dabei haben wir doch nur über den Inhalt des Korans und die Taten des Propheten Mohammed gesprochen. Aber den Salafisten gefiel offensichtlich nicht, dass das Wort “töten” dabei naturgemäß sehr oft vorkam und viele Passanten in der Fußgängerzone mit großen Ohren zuhörten.

Das Video haben wir verpixelt, da der Moslem, der uns zuvor als “Hundescheiße” bezeichnet hatte, plötzlich hinter seinem Stand hervorkam und schnell auf die Kamera zuging, die Filmerin am Arm packte und drohte, nicht zu filmen. Ein anderer Salafist hingegen wollte, dass wir die Diskussion aufnehmen. Es ist ein filmisches Dokument, wie “wahre Moslems”, die all ihr Denken und Handeln auf Mohammed und den Ursprung (=salafis) des Islams ausrichten, ticken. Sie wollten ständig vom Koran ablenken und forderten mich auf, eine blutige Stelle des Alten Testamentes vorzulesen. Aber sie begreifen anscheinend nicht, dass in der Bibel – im Gegensatz zum Koran – keine zeitlos gültigen Befehle stehen, sondern eben nur Beschreibungen früherer Ereignisse. Zudem hat Jesus Christus mit den Menschen den “Neuen Bund” geschlossen und propagierte eindeutig die Nächsten- und sogar Feindesliebe.

Während der Unterhaltung rutschen ihnen immer wieder klare Aussagen heraus, wie:

“Der Islam steht über allen anderen Religionen”.

Hochinteressant auch die Behauptung:

“In Mekka waren keine Juden und Christen”

Dabei haben Juden und Christen den Mohammed bekanntlich aus Mekka rausgeschmissen, weil sie ihn für einen “Lügner” und “Betrüger” hielten, der die Bibel und die Thora verfälsche und seine eigene Religion daraus bastele, was auch im Koran zitiert wird.

Ein Salafist meinte interessanterweise, es seien bisher keine 300.000 Korane, sondern schon “Millionen” in Deutschland verteilt worden. Außerdem würde ich ewig in der Hölle schmoren, wenn ich den Islam nicht annehme.

Das Video liefert einen tiefen Einblick in mohammedanische Denkwelten:

Morgen folgt Teil II.

(Kamera: Calimero)

http://www.pi-news.net/2013/01/video-munchen-diskussion-mit-salafisten/

Advertisements

Neueste Twitter Meldungen!

Aktuelle Veranstaltungen!

Spendenaktion für die Aramäer und Christen in Syrien:


Vergesst uns nicht!

Deutschland steh zu deiner Verantwortung! Petition Unterschreiben!

Der Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern, über 500.000 Aramäern und anderen christlichen Minderheiten, die Straflosigkeit der Täter, wird von Historikern als Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde bezeichnet. Bereits Adolf Hitler sagte bei seiner zweiten Rede vor den Oberkommandierenden auf dem Obersalzberg am 22. August 1939 „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“. Die Leugnung eines Völkermords und die Straflosigkeit der Täter stellt einen Nährboden für weitere Völkermorde dar, welche heute immer noch stattfinden! Stoppt die Leugnung von Völkermorden und die Verunglimpfung der Opfer durch die Täter und ihre Nachfahren!

Yes, You Can Say ‘Genocide,’ Mr. Prim Minister Erdogan!

Aktuelle Bildergalerie

Archiv Kalender

Januar 2013
S M D M D F S
« Dez   Feb »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 877 Followern an

Kategorie

Archiv

%d Bloggern gefällt das: