ARAMEAN YOUTH UNION – Junge Aramäische Union

We are the future!

Gründung von United Nationalities of Arameans

Wie schon vorangekündigt auf Facebook, haben wir euch mitgeteilt, dass ein Organisationsverband am 21.05.2013 gegründet wurde. Nun ist es soweit, er trägt den Namen „ United Nationalities of Arameans ( U. N. A. ) “.
Die Ankündigung kommt deswegen verspätet, da noch formelle Bedingungen erledigt werden mussten.

Am 07.06.2013 trafen sich die Vorstandsvorsitzenden der U. N. A. mit dem Vorsitzenden des „WCA (World Council of Arameans)“ Johny Messo. Die Vorsitzenden der U.N.A. erklärten Johny Messo von der Gründung und Ziele des Verbandes. Dieser ist von unserem Verband begeistert und hat uns seine Unterstützung zugesagt. Auch wir von der U. N. A. sind stets darum bemüht, mit allen aramäischen Instituten, Verbände, Organisationen, Vereine etc. zusammenzuarbeiten.

Eine der Schwerpunkte von WCA ist die Flüchtlingswelle unseres Volkes aus Syrien. Diese sind momentan zerstreut auf allen Kontinenten. In naher Zukunft werden wir gemeinsam diese Sache in die Hand nehmen.

Die U.N.A. hat bereits einen Arbeitskreis gegründet. Wir haben uns darauf spezialisiert, aramäische Flüchtlinge in Deutschland zu betreuen, damit diese in die jeweiligen aramäischen Gemeinden integriert werden können. Weiterhin planen wir einen Netzwerkaufbau, in dem wir die Kontakte zu den aramäischen Flüchtlingen in Deutschland pflegen.

Wir würden uns darüber freuen, wenn andere aramäische Organisationen uns Mitanschließen, und wir das Netzwerk gemeinsam aufbauen könnten.

Über unsere weiteren Aktivitäten, werden wir euch auf dem Laufenden halten.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand von U. N. A.

Mehr Infos auf www.u-n-a.org

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 8. Juni 2013 von in Arbeitskreis JAU, Junge Aramäische Union.

Neueste Twitter Meldungen!

Aktuelle Veranstaltungen!

Spendenaktion für die Aramäer und Christen in Syrien:


Vergesst uns nicht!

Deutschland steh zu deiner Verantwortung! Petition Unterschreiben!

Der Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern, über 500.000 Aramäern und anderen christlichen Minderheiten, die Straflosigkeit der Täter, wird von Historikern als Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde bezeichnet. Bereits Adolf Hitler sagte bei seiner zweiten Rede vor den Oberkommandierenden auf dem Obersalzberg am 22. August 1939 „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“. Die Leugnung eines Völkermords und die Straflosigkeit der Täter stellt einen Nährboden für weitere Völkermorde dar, welche heute immer noch stattfinden! Stoppt die Leugnung von Völkermorden und die Verunglimpfung der Opfer durch die Täter und ihre Nachfahren!

Yes, You Can Say ‘Genocide,’ Mr. Prim Minister Erdogan!

Aktuelle Bildergalerie

Archiv Kalender

Juni 2013
S M D M D F S
« Mai   Jul »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 877 Followern an

Kategorie

Archiv

%d Bloggern gefällt das: