ARAMEAN YOUTH UNION – Junge Aramäische Union

We are the future!

Presseschau und Nachrichten über Aramäische Angelegenheiten

  1. Türkei: Aramäer dankt Ministerpräsident Erdogan

    ShortNews.de-09.10.2013
    das kloster sollte weichen da wohl vorher eine moschee dort gestanden haben soll. das ganze soll sich 397 nach christus zugetan haben. allerdings gab es dort 
  2. Aramäer bedanken sich bei Erdoğan

    Deutsch Türkisches Journal-09.10.2013
    Kürzlich veröffentlichte der Stiftungsrat seine Entscheidung über die Rückgabe der 12 Parzellen, welche der Mor Gabriel Klosterstiftung der aramäischen 
  3. Aramäer gegen kurdische Namen für aramäische Dörfer

    kipa-apic-08.10.2013
    Istanbul, 8.10.13 (Kipa) Vertreter der aramäischen Diaspora kritisieren die Ankündigung der türkischen Regierung, Ortschaften in Südostanatolien ihre 
  4. Türkei: Orthodoxes Kloster soll zurückgegeben werden

    Kath.Net-02.10.2013
    Mit der Ankündigung reagiere die türkische Regierung auf eine zentrale Forderung derAramäer, erklärte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Aramäer in 
  5. Tur-Abdin-Christen begrüssen Ankündigungen Erdogans

    kipa-apic-02.10.2013
    Ankara/Berlin, 2.10.13 (Kipa) Der Bundesverband der Aramäer in Deutschland hat die Ankündigung des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan 
  6. Erfolgsserie ausgebaut

    Neue Westfälische-30.09.2013
    Dank einer bärenstarken Leistung besiegten die Aramäer Gütersloh gestern den FC Türk Sport Bielefeld mit 4:1 und unterstrichen damit ihren Aufwärtstrend in 
  7. „An meinem Namen klebte Blut“

    DIE WELT-28.09.2013Teilen
    Ab 1935 wurden alle nichttürkischen Bewohner der Türkei zudem genötigt, ihre bisherigen – armenischen, aramäischen oder kurdischen – Familiennamen 

Türkiye – Türkei – Die gespaltene Republik

Heute.at-21.10.2013
Juden, Griechen, Armenier und Aramäer sind weiter Bürger zweiter Klasse. Und sogar der historisch bedeutende Waffenstillstand mit der kurdischen 

„In Maalula hat das Böse keinen Platz“

Christliches Medienmagazin pro-15.10.2013
„Bald wird es keine Assyrer, Aramäer, Chaldäer, Armenier, Kopten und Griechisch-Orthodoxe im Stammland der Christen mehr geben“, heißt 

Fremd sind wir eingezogen

DiePresse.com-11.10.2013
„Ein herumirrender Aramäer war mein Vater“, sagen die Hebräer 800 oder 1000 Jahre später über Abraham, den sie als ihren Ahnherrn 

Deutschland soll mehr Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen!

Scharf-links.de-25.09.2013
Der jihadistische Terror fundamentalistischer Banden gegenüber Kurden, christlichen Assyrer-Aramäer, Drusen, Ismailiten und Yeziden hat 

 

Erntedank: Danken für alles, was wir erhalten haben…

Augsburger Allgemeine-05.10.2013
Du aber sollst vor dem Herrn, deines Gottes, folgendes Bekenntnis ablegen: Mein Vater war ein heimatloser Aramäer. Der Herr aber führte uns mit starker Hand 

 

20 Jahre Alevitische Gemeinde in Augsburg

DAZ – Die Augsburger Zeitung-07.10.2013Teilen
Das Gemeindehaus wird im Jahresbetrieb zu 70 Prozent von Nichtaleviten genutzt, darunter auch Sunniten oder Aramäer. Hier funktioniert 

Yasar Kemal – Ein rebellischer Homer

Berliner Zeitung-05.10.2013
„Dieses Land ist das Land großer Schmerzen und Massaker“ sagt Kemal: Die Aleviten, die Jesiden, die Aramäer, die Turkmenen, die Kurden, 

Gütersloh: Syrisch-Orthodoxer Gottesdienst

02elf Düsseldorfer Abendblatt-15.10.2013
Syrisch-Orthodoxe Christen (Aramäer und Assyrer) leben seit einigen Jahrzehnten in Gütersloh und sind vielfach längst Deutsche geworden.

„Papa“ Dieter sagt tschüss

WESER-KURIER online-24.09.2013Teilen
Wie gut Sport als Brücke funktioniert, merkte er Anfang der 80er-Jahre, damals kamen einige Aramäer nach Delmenhorst. Und in seinem Haus, 

 

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 23. Oktober 2013 von in Artikel über Aramäer.

Neueste Twitter Meldungen!

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Aktuelle Veranstaltungen!

Spendenaktion für die Aramäer und Christen in Syrien:


Vergesst uns nicht!

Deutschland steh zu deiner Verantwortung! Petition Unterschreiben!

Der Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern, über 500.000 Aramäern und anderen christlichen Minderheiten, die Straflosigkeit der Täter, wird von Historikern als Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde bezeichnet. Bereits Adolf Hitler sagte bei seiner zweiten Rede vor den Oberkommandierenden auf dem Obersalzberg am 22. August 1939 „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“. Die Leugnung eines Völkermords und die Straflosigkeit der Täter stellt einen Nährboden für weitere Völkermorde dar, welche heute immer noch stattfinden! Stoppt die Leugnung von Völkermorden und die Verunglimpfung der Opfer durch die Täter und ihre Nachfahren!

Yes, You Can Say ‘Genocide,’ Mr. Prim Minister Erdogan!

Aktuelle Bildergalerie

Archiv Kalender

Oktober 2013
S M D M D F S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 877 Followern an

Kategorie

Archiv

%d Bloggern gefällt das: