ARAMEAN YOUTH UNION – Junge Aramäische Union

We are the future!

«Selbstverteidigung ist ein Menschenrecht»

Schweizer Christen seien tief in den Mehrfrontenkrieg in Syrien und im Irak verstrickt, berichtete die «SonntagsZeitung» gestern. Junge syrisch-orthodoxe Secondos würden zurzeit Spenden sammeln und einen Teil des Geldes an den Syriac Military Council (SMC) überweisen, um dessen Kampf gegen die islamistische IS-Miliz zu unterstützen. Zudem seien rund zehn Schweizer Bürger Mitglied dieser Armee der Suryoye-Christen. Der Bericht wirft ein Schlaglicht auf eine Diaspora, die einer breiten Öffentlichkeit in der Schweiz kaum bekannt ist.

Suryoye – das ist der Überbegriff für christliche Ethnien im Nahen Osten, für die Aramäer, Assyrer und Chaldäer. Sie stammen ursprünglich aus Mesopotamien, wo sie während Jahrtausenden zwischen den beiden Flüssen Euphrat und Tigris beheimatet waren. Als 1923 die Staatsgrenzen im Nahen Osten neu gezogen wurden, wurden die Christen auf verschiedene Länder aufgeteilt. Heute leben sie in Syrien, im Irak, Iran und Libanon sowie in der Türkei. Doch in den muslimisch dominierten, autokratischen Staaten wurden die Suryoye seither mehr oder weniger stark unterdrückt. Als religiöse und ethnische Minderheit sind sie aktuell durch den Vormarsch der radikalen Islamisten doppelt gefährdet.

Weiterlesen: http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Selbstverteidigung-ist-ein-Menschenrecht/story/27860039

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 29. August 2014 von in Artikel über Aramäer, Völkermord - Christenverfolgung.

Neueste Twitter Meldungen!

Aktuelle Veranstaltungen!

Spendenaktion für die Aramäer und Christen in Syrien:


Vergesst uns nicht!

Deutschland steh zu deiner Verantwortung! Petition Unterschreiben!

Der Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern, über 500.000 Aramäern und anderen christlichen Minderheiten, die Straflosigkeit der Täter, wird von Historikern als Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde bezeichnet. Bereits Adolf Hitler sagte bei seiner zweiten Rede vor den Oberkommandierenden auf dem Obersalzberg am 22. August 1939 „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“. Die Leugnung eines Völkermords und die Straflosigkeit der Täter stellt einen Nährboden für weitere Völkermorde dar, welche heute immer noch stattfinden! Stoppt die Leugnung von Völkermorden und die Verunglimpfung der Opfer durch die Täter und ihre Nachfahren!

Yes, You Can Say ‘Genocide,’ Mr. Prim Minister Erdogan!

Aktuelle Bildergalerie

Archiv Kalender

August 2014
S M D M D F S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 877 Followern an

Kategorie

Archiv

%d Bloggern gefällt das: