ARAMEAN YOUTH UNION – Junge Aramäische Union

We are the future!

Erschreckende Bilanz für Aramäer – endet ihr Schicksal in Syrien wie in der Türkei?

Zwei Drittel aller syrischen Christen geflüchtet

1,5 Millionen Christen lebten noch vor fünf Jahren in Syrien, als der Bürgerkrieg ausbrach. Zwei Drittel sind unterdessen laut des syrischen Bischofs Antoine Audo außer Landes geflüchtet. Schuld daran ist der Terror des »Islamischen Staats« (IS).

Seit Beginn des syrischen Bürgerkrieges vor fünf Jahren verließen zwei Drittel aller Christen ihr Land, wie der katholische Bischof Antoine Audo aus Aleppo mitteilte. Gab es vor fünf Jahren noch 1,5 Millionen Christen in Syrien, seien es gegenwärtig nur noch 500.000. Dabei seien in der umkämpften Stadt Aleppo von vormals 160.000 Christen lediglich 40.000 übrig geblieben.

Audo erklärte, es sei vor allem wohlhabenden Christen gelungen, Syrien zu verlassen, während diejenigen, welche weniger vermögend waren, überwiegend im Land bleiben müssen. Daneben seien viele einst bürgerliche christliche Familien inzwischen verarmt. »Keiner kann sich vorstellen, welchen Gefahren wir täglich ausgesetzt sind«, betonte Audo.

Der katholische Geistliche nahm zugleich den syrischen Präsident Baschar al-Assad in Schutz, dem die internationale Staatengemeinschaft schwere Menschenrechtsverletzungen vorwirft. Nicht er sei es, der Christen verfolge, sondern die Terrororganisation »Islamischer Staat« (IS), die aus dem Bürgerkrieg einen Religionskrieg machten. Christen hätten zuvor ihren Glauben ausleben können.

Weiterlesen: http://www.freiewelt.net/nachricht/zwei-drittel-aller-syrischen-christen-gefluechtet-10066011/

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 24. März 2016 von in News aus aller Welt.

Neueste Twitter Meldungen!

Aktuelle Veranstaltungen!

Spendenaktion für die Aramäer und Christen in Syrien:


Vergesst uns nicht!

Deutschland steh zu deiner Verantwortung! Petition Unterschreiben!

Der Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern, über 500.000 Aramäern und anderen christlichen Minderheiten, die Straflosigkeit der Täter, wird von Historikern als Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde bezeichnet. Bereits Adolf Hitler sagte bei seiner zweiten Rede vor den Oberkommandierenden auf dem Obersalzberg am 22. August 1939 „Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier?“. Die Leugnung eines Völkermords und die Straflosigkeit der Täter stellt einen Nährboden für weitere Völkermorde dar, welche heute immer noch stattfinden! Stoppt die Leugnung von Völkermorden und die Verunglimpfung der Opfer durch die Täter und ihre Nachfahren!

Yes, You Can Say ‘Genocide,’ Mr. Prim Minister Erdogan!

Aktuelle Bildergalerie

Archiv Kalender

März 2016
S M D M D F S
« Feb   Apr »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 877 Followern an

Kategorie

Archiv

%d Bloggern gefällt das: